Technik Laser Videoproduktion
Technik Laserdisco Open Air
Event Logo Laserbild  Waescherei Marshall
Technik Laser Logo auf Hauswand
Poltronesofa Logo auf einer Hauswand
Technik Laser Beam Animation
ThaiBox Free Fight Gala Dresden
Technik Shogun 3D Color Laser
Technik 2 HK Bass Audio Activ
Technik 2 HK Top Audio Activ
Technik 2 Evox 5 Aktiv Systeme
Technik 2 Viewsonic Beamer
Technik Phantom 50 Moving Head
Technik Lichtbeispiel
Technik Software PC Dimmer
Technik Anlage 2016 LaserDisco
Technik Anlage 14 2012 Laser Disco Pioneer
Technik Pioneer DDJ-SX 2012
Virtual DJ
Meine erste Disco Anlage bestand aus zwei alten Röhrenradios und einem Tesla B-54 und einem Tesla B-57 Tonbandgerät. Musikwünsche zu erfüllen gestaltet sich schwer, man konnte nicht die Bandzählwerke nutzen, da ich laufend dafür die Bänder tauschte. (Als Kopfhörer hatte ich ein Telefonhörer) Tesla B-54 Tesla B-57 Ich lernte schnell man muss die Bänder in und auswendig kennen, bei meiner ersten Disco hab ich mir ein Wolf gespult. Ohne Mischpult gestaltete sich die Umschaltung mit einem tollen knackenden Geräusch, da beide Radios vom Eingang TB auf TA mit Vorwiederstand umgeschaltet wurden. Nach ca. 20 Minuten hatte ich ein Schüler der auf mein Zeichen den Schaltvorgang übernahm. Also das nächste Ziel bestand darin die Knack Geräusche mit einem selbst gebauten Mixer und einem Stereo Poti die Umschaltung zu umgehen. Das klappte schon sehr gut, nur kam jetzt ein leichtes brummen dazu, heute weiß ich das war eine Masse- schleife. Also eine neue Herausforderung….. Nach meiner NVA Zeit im Strafbataillon bei den Baupionieren in Torgelow ging es weiter in den Jugendklubs von Berlin.1979 erschien die erste Laser CD von Pioneer und ich fand den Namen Laser Disco passend für meine Disco. 1983 jetzt in West Berlin da ist der Zeit- punkt gekommen für ein neuen Namen eine Laser Disco gab es nirgends wo in Deutschland. Und am 24.01.2001 startet meine Homepage unter www.laserdisco.de Die Anlage bestand aus Einzelgräten und wurden auf ein Tisch aufgebaut. Ende 1983 baute ich alle Geräte in ein Case. Vorteil bei der Aktion alle Geräte sind schon fest verkabelt, und die Zeit zum Aufbau der Tonanlage ging flott von der Hand. Das neue Problem bei dieser Anlage, alle Geräte lagen untereinander oben Mischpult, der Video Mixer, die DVD Player, u.s.w. Man musste sich immer auf- und ab-bewegen. Und ganz unten befand sich die Licht-Steuerung das ist Fitness pur. Also starte ich den Umbau auf eine waagerechte Position der Geräte. Für meine Firmen Veranstaltungen nutze ich ein S-VHS Video Recorder. Später kamen 3 DVD Player dazu und ich starte die DVD Disco in Zusammenarbeit mit der Fa. Muvi aus Berlin. Seit April 2000 erhielt ich jeden Monat eine aktuelle Muvi DVD mit 45 Titel zur Bemusterung. Damit startet die erste mobile Video Disco mit Beamer und Leinwand.Meine Anlage im Jahr 2009 der Blick von hinten und von vorn alles verkabelt und Startklar in wenigen Minuten. Alle Geräte sind gut zu bedienen und das Auflegen ging entspannt von der Hand. Auch diese Anlage hatte in der Praxis ein Nachteil: unhandlich, schwer, und man brauchte Hilfe. Also starte ich den Umbau auf zwei Case in einer waagerechte Position der Geräte. Links das Ton Modul mit PC, 24 Kanal Mischpult & Funk Mic und rechts das Video Modul mit 4 DVD Player, Digitalen Videomixer und Videosplitter für die Ausgabe auf 4 Beamer oder Monitore. Die DVDs mussten per Titeleingabe vom PC gesucht werden und wurden von Hand in den DVD Player eingelegt. Manche DVD`s brauchten ihre Zeit Menü Titel Auswahl also voraus suchen und einlegen. Ein weiterer Vorteil waren die 2 PC Monitore auf der Vorderseite. So konnte ich Firmen Logos und andere Ereignisse wie z.B. der 50 Geburtstag eines Kunden als Animation abspielen. Beruhigend war auch meine Ausführung die Monitore mit einer dicken Plexiglasscheibe zu schützen. So konnten die Kleinen mit Ihren Händen oder den Lutscher gern dagegen hauen. Komisch der DJ bleibt ganz ruhig. - Hier ist meine DVD BOX per PC wurden die Titel gesucht Also wieder Umbau der Anlage 1x Waagerecht und das neues Pioneer System 2012. Mit dem Pioneer Controller DDJ-SX und der aktuellen Profi Software Virtual DJ die ich seit Mitte der 90er Jahre benutze. (BPM Studio wurde nicht weiter entwickelt und die Controller wurden nicht unterstützt). Also stand der Technik ist die Software Virtual DJ „Video mixing“ ist jetzt Taktgenau möglich. Weitere Infos bekommt Ihr direkt auf der DJ Seite unter: https://www.virtualdj.com/ Auch das umständliche DVD suchen und einlegen hat ein Ende, alle Titel sind auf einer 4 Terabyte Festplatte. Die Video Komprimierung und der Ton mit 48kHz ist besser, als die gewohnte CD Qualität, die hatte nur eine Frequenz von 44kHz. Auch meine Umstellung von Halogen Strahler auf LED Technik hat viele Vorteile. So ist in manchen Location nur eine Steckdose vorhanden. Ich trenne immer gern Licht und Ton, so ist bei einem Sicherungsausfall eins vorhanden. Und ein weitere Vorteil bei einem Meeting ist keine zusätzliche wärme auf der Bühne, da manche Akteure auch so schon eine hohe Betriebstemperatur haben. - Beispiel - Beleuchtung auf Kundenwunsch möglich Per Touchscreen Farbe rot, gelb, grün, blau gewünscht? Lichtsteuerung kann flexibel mit einem Touchscreen PC eingestellt werden. Grundfarbe, oder das starten von verschiedenen Programmierten Licht - Shows, Sequenzen zum Takt der Musik. Steuern der „Moving Head`s“ (Bewegte Kopfscheinwerfer) bewegte drehende Gobos und Farbe fließen in den Veranstalter Raum. 4 Phantom 50 LED und für die Videoprojektion habe ich zwei Tageslicht Beamer mit einer Lichtleistung von 6500 Ansi Lumen und passende mobile Leinwände. Für die Beschallung nehme ich nur Boxen, Systeme von RCF für kleinere Veranstaltungen bis 200 Personen, und soll es mal richtig krachen, kommen zusätzlich die aktiven Systeme von HK Audio dazu. Ich nehme nur Aktive Boxen das hat den Vorteil : Steht eine Box im Nebenraum beim Büfett, kann so die Lautstärke einfach angepasst werden. Früher hatte ich eine Endstufe, wenn die aussteigt, wäre alles komplett aus. Schlagartig keine Musik (wäre sehr peinlich) und unprofessionell. 3D Shogun Multi Color Laser System (Ich habe ein Laserschutzbeauftragten Ausweis) Hier an der Traverse, als Grafik Show oder als Beam Show Live, und auch Programmiert passend zur Wunschmusik gesteuert ist sehenswert. Hier sind die Bildvorgaben die Logos vom Kunden, und unten ist das Ergebnis bei dem Event, auf der Hauswand zu sehen. Hier ein Open AIR Aufbau mit Beschallung, und bei der Videoproduktion mit Sarah Connor. Cold as Ice (Official Video) https://www.youtube.com/watch?v=vhuraO618JI Technische Entwicklungen werden weiter genutzt und auch einige Dinge, wie Sennheiser Funk Mic`s , Hazer-, Nebel und Schneemaschinen, habe ich hier nicht extra aufgeführt, sind aber vorhanden. Das sollte erst einmal ausreichen.
Muvi DVD Entertaiment
Technik Lichtsteuerung
Technik Anlage 02 1983
Technik Tesla B 54 u B 57
Technik Roehrenradio
LaserDisco Technik
Technik Anlage 01 1979
Technik Anlage 2009
Technik Anlage 2009.jpg
Technik Anlage 2010
Technik Anlage 2010 Monitore
Technik DVD Box 3x150 DVD

Seit meiner Schüler Disco im Jahr 1973

Laser Disco whatsapp Laser Disco Logo LaserDisco Banner © Copyright 2021 Webdesign D.J. Andreas Berger
Meine Mobile Laser Disco im Wandel der Zeit
LaserDisco Technik Galerie Event Technik AGB DSGVO Impressum Technik Tesla B54 u B57 Technik Anlage 1979
Zu Hause hatte ich immer die Rückwand abgeschraubt so konnte ich das glühen der Röhren besser sehen. Mit einer Sofitten Lampe habe ich dann so etwas wie eine Lichtorgel gebaut.
Technik Anlage 2010 Technik Anlage 2012 Laser Disco Pioneer Technik Licht3 Technik 2 Viewsonic Beamer Technik Laser Anlage Technik Laser Videoproduktion Laser_Disco_Facebook Laser_Disco_Twitter
© Laser Disco 2021
Meine Mobile Disco im Wandel der Zeit

Seit meiner ersten Schüler Disco 1973

Meine erste Disco Anlage bestand aus zwei alten Röhrenradios und einem Tesla B-54 und einem Tesla B-57 Tonbandgerät. Musikwünsche zu erfüllen gestaltet sich schwer, man konnte nicht die Bandzählwerke nutzen, da ich laufend dafür die Bänder tauschte. (Als Kopfhörer hatte ich einen alten Telefonhörer)
Technik Roehrenradio
Zwei Tonbandgeräte ein Tesla B-54 und ein Tesla B-57 Schallplatten hatte ich noch nicht. Ich lernte schnell man muss die Bänder in und auswendig kennen, bei meiner ersten Disco hab ich mir ein Wolf gespult. Ohne Mischpult gestaltete sich die Umschaltung mit einem tollen knackenden Geräusch, da beide Radios vom Eingang TB auf TA mit Vorwiederstand umgeschaltet wurden. Nach ca. 20 Minuten hatte ich ein Schüler der auf mein Zeichen den Schaltvorgang übernahm. Also das nächste Ziel bestand darin die Knack Geräusche mit einem selbst gebauten Mixer und einem Stereo Poti die Umschaltung zu umgehen. Das klappte schon sehr gut, nur kam jetzt ein leichtes brummen dazu, heute weiß ich das war eine Masse-schleife. Also eine neue Herausforderung…..
Nach meiner NVA Zeit im Strafbataillon bei den Baupionieren in Torgelow ging es weiter in den Jugendklubs von Berlin. 1979 erschien die erste Laser Video CD von Pioneer und ich fand den Namen Laser Disco passend für meine Disco. 1983 jetzt in West Berlin da ist der Zeitpunkt gekommen für ein neuen Namen eine Laser Disco gab es nirgends wo in Deutschland. Und am 24.01.2001 startet meine Homepage unter www.laserdisco.de Die Anlage bestand aus Einzel- gräten und wurde auf ein Tisch aufgebaut.
Technik Lichtsteuerung
Ende 1983 baute ich alle Geräte in ein Case. Vorteil bei der Aktion alle Geräte sind schon fest verkabelt, und die Zeit zum Aufbau der Ton- anlage ging flott von der Hand. Jetzt ein neues Problem bei dieser Anlage, alle Geräte untereinander verbaut, oben Mischpult, Video Mixer, die DVD Player, u.s.w. Man musste sich immer auf- und ab- bewegen. Und ganz unten befand sich die Licht-Steuerung. 8 Stunden Disco das ist Fitness pur. Also starte ich den Umbau auf eine neu waagerechte Position der Geräte in einem Case.
Technik Anlage 02 1983
Für meine Firmen Veranstaltungen nutze ich ein S-VHS Video Rekorder. Später kamen 3 DVD Player dazu und ich starte die DVD Disco in Zusammenarbeit mit der Fa. Muvi aus Berlin. Seit April 2000 erhielt ich jeden Monat eine aktuelle Muvi DVD mit aktuellen und Oldies ca. 45-50 Video Clips Titel zur Bemusterung. Damit startet die erste mobile Video Disco mit Beamer und Leinwand. Meine Anlage im Jahr 2009 der Blick von hinten und von vorn alles verkabelt und Startklar in wenigen Minuten. Alle Geräte sind gut zu bedienen und das Auflegen ging entspannt von der Hand. Auch diese Anlage hatte in der Praxis ein Nachteil: unhandlich, schwer, und man brauchte eine Trage Hilfe. Also starte ich den Umbau auf zwei Case in einer waagerechte Position der Geräte.
Technik Anlage 2010 Monitore Technik DVD Box 3x150 DVD
Links das Ton Modul mit PC, 24 Kanal Mischpult & Funk Mic und rechts das Video Modul mit 4 DVD Player, Digitalen Videomixer und Videosplitter für die Ausgabe auf 4 Beamer oder Monitore. Die DVDs mussten per Titeleingabe vom PC gesucht werden und wurden von Hand in den DVD Player eingelegt. Manche DVD`s brauchten ihre Zeit Menü für die Titel Auswahl also voraus suchen und einlegen. Ein weiterer Vorteil waren die 2 PC Monitore auf der Vorderseite. So konnte ich Firmen Logos und andere Ereignisse wie z.B. der 50 Geburtstag eines Kunden als Animation abspielen. Beruhigend war auch meine Ausführung die Monitore mit einer dicken Plexiglas- scheibe zu schützen. So konnten die Kleinen mit Ihren Händen oder den Lutscher gern dagegen hauen. Komisch der DJ bleibt ganz ruhig. Meine DVD BOX per PC wurden die Titel gesucht.
Muvi DVD Entertaiment Technik Anlage 2009
Also wieder ein Umbau der Anlage 1x Waagerecht und das neue Pioneer DDJ-SX System aus dem Jahr 2012.
Also stand der Technik ist die Software Virtual DJ „Video mixing“ ist jetzt Taktgenau möglich. Weitere Informationen unter: https://www.virtualdj.com/ Auch das umständliche DVD suchen und einlegen hat ein Ende, alle Titel sind auf einer 4 Terabyte Festplatte. Die Video Komprimierung und der Ton mit 48kHz ist besser, als die gewohnte CD Qualität, nur 44kHz.
Technik Anlage 2016 LaserDisco
Auch meine Umstellung von Halogen Strahler auf LED Technik hat viele Vorteile. So ist in manchen Location nur eine Steckdose vorhanden. Ich trenne immer gern Licht und Ton, so ist bei einem Sicherungsausfall eins vorhanden. Und ein weitere Vorteil bei einem Meeting ist keine zusätzliche wärme auf der Bühne, da manche Akteure auch so schon eine hohe Betriebstemperatur haben.
Moving Heads (Bewegte Kopfscheinwerfer) bewegte drehende Gobos und Farbe fließen in den Veranstalter Raum.4 Phantom 50 LED und für die Videoprojektion habe ich zwei Tageslicht Beamer mit einer Licht Leistung von 6500 Ansi Lumen und die passende mobile Leinwand.
Für die Beschallung nehme ich nur Boxen, Systeme von RCF für kleinere Veranstaltungen bis 200 Personen, und soll es mal richtig krachen, kommen zusätzlich die aktiven Systeme von HK Audio dazu. Ich nehme nur Aktive Boxen das hat den Vorteil : Steht eine Box im Nebenraum beim Büfett, kann so die Lautstärke einfach angepasst werden. Früher hatte ich eine Endstufe, wenn die aussteigt, wäre alles komplett aus. Schlagartig keine Musik (wäre sehr peinlich) und unprofessionell.
Technik 2 HK Bass Audio Activ
Technik 2 Evox 5 Aktiv Systeme
Technik 2 HK Top Audio Activ
3D Shogun Multi Color Laser System (Ich bin Laserschutzbeauftragter) Hier an der Traverse, als Grafik Show oder als Beam Show Live, und auch Programmiert passend zur Wunschmusik gesteuert ist sehenswert.
Technik Laser Beam Animation
ThaiBox Free Fight Gala Dresden
Hier sind die Bildvorgaben vom Kunden und unten ist das Ergebnis bei dem Event auf der Hauswand zu sehen.
Hier ein Open AIR Aufbau mit Beschallung, und bei der Videoproduktion mit Sarah Connor. Cold as Ice (Video Clip) https://www.youtube.com/watch?v=vhuraO618JI
Technische Entwicklungen werden weiter genutzt und auch einige Dinge, wie Sennheiser Funk Mic`s , Hazer-, Nebel und Schneemaschinen, habe ich hier nicht extra alle Gerätschaften aufgeführt, sind aber vorhanden. Das sollte erst einmal ausreichen.